+49 (0) 39932 / 49905

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der Fischerei & Räucherei Alt-Schwerin / Sietow GmbH

  1. Reiseverträge und Mietvereinbarungen von Ferienwohnungen, Häusern und Booten
    Nach Bestätigung der Reiseanmeldung des Gastes durch die Fischerei & Räucherei Alt-Schwerin / Sietow GmbH (Leistungsträger) und dem Eingang einer Anzahlung ist ein Reisevertrag zustande gekommen. Die Anzahlung beträgt in der Regel 10% des Reisepreises und ist innerhalb einer Woche fällig. Die Zahlung des restlichen Reisepreises hat 4 Wochen vor Antritt der Reise zu erfolgen. Erfolgen die Zahlungen nicht fristgemäß ist der Reisevertrag ungültig. Der Gast kann jederzeit durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten. Der Leistungsträger ist für diesen Fall berechtigt, Rücktrittspauschalen nach folgender Staffelung zu erheben.
    – Rücktritt bis zum 45.Tag vor Reisebeginn 20%  des Gesamtreisepreises
    – Rücktritt zwischen dem 44. und 35.Tag vor Reisebeginn 50% des Gesamtreisepreises
    – Rücktritt ab dem 34.Tag vor Reisebeginn 80% des Gesamtreisepreises
    – Nichtantritt der Reise 90% des Gesamtreisepreises
    Der Mieter verpflichtet sich die Wohnung nebst Inventar sowie genutzte Boote pfleglich zu behandeln. Er ist verpflichtet Schäden sofort zu melden und durch sein Verschulden entstandene Schäden zu ersetzen. Sollte eine Reiseleistung nicht vertragsgemäß erbracht werden, so kann der Gast innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. Der Mangel muß durch den Gast unverzüglich vor Ort geltend gemacht werden. Der Leistungsträger ist berechtigt mit Erbringung einer gleich- bzw. höherwertigen Ersatzleistung Abhilfe zu schaffen.
  2. Verkauf von Angelkarten und Fisch über den Online-Shop
    Die Darstellung der Produkte des Leistungsträgers stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zum Bestellen dar. Nach Eingang der Bestellung und deren Bestätigung durch den Leistungsträger ist ein Kaufvertrag geschlossen. Wir akzeptieren die Bezahlung per Vorkasse oder Sofortüberweisung. Nach Eingang der Zahlung wird die Ware mit DHL versendet. Der Leistungsträger übernimmt keine Haftung für eine fehlerhafte bzw. unpünktliche Zustellung durch DHL.
  3. Salvatorische Klausel
    Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
  4. Gerichtsstand
    Für alle Streitfälle, die sich aus diesem Vertrag ergeben, ist das Amtsgericht Waren(Müritz) zuständig.